TU Berlin

Fachgebiet AudiokommunikationDr. Steffen Lepa

Logo Fachgebiet Audiokommunikation

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dr. phil. Steffen Lepa M.A.

Lupe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im
Exzellenzcluster-Forschungsprojekt Medium und Emotion

Leiter des Forschungsprojekts
"Survey Musik und Medien. Empirische Basisdaten und theoretische Modellierung der Mediatisierung alltäglicher Musikrezeption in Deutschland"


Sprechzeit: Di 12-14 Uhr (Raum H 2001 E)
Bitte melden Sie sich vorab per Email an!

Kontakt:

E-Mail: steffen.lepa AT tu-berlin.de
Telefon: +49 30 314 29313
Telefax: +49 30 314 21143

Private Homepage

Forschungsgebiete

  • Medienrezeptionsforschung / Mediennutzungsforschung
  • Medienpädagogik / Medienkompetenz
  • Sozialwissenschaftliche Methodologie
  • Computergestützte Erhebungs- und Analyseinstrumente
  • Neurokognitive Medien- und Sozialpsychologie
  • Bologna-Prozess und Studienevaluation
  • Digital Cultures und Medienphilosophie
  • Sound Design / Filmvertonung / Multimediaproduktion
  • Jugendkultur / Adoleszenzforschung

 

 

Publikationen

Blüthmann, I., Ficzko, M., Lepa, S. and Thiel, F. (2008): "Evaluation der Studienorganisation in den Bachelorstudiengängen. Konstruktion eines Fragebogens". In: Berendt, Brigitte and Voss, Hans-Peter and Wildt, Johannes (Ed.) Neues Handbuch Hochschullehre. Lehren und Lernen effizient gestalten. Abschnitt I - Evaluation Berlin, Raabe

Link zur Publikation

Blüthmann, I., Lepa, S. and Thiel, F. (2008): "Studienabbruch und -wechsel in den neuen Bachelorstudiengängen. Untersuchung und Analyse von Abbruchgründen". In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft , 11(3), 406–429.

Link zur Publikation

Blüthmann, I., Lepa, S. and Thiel, F. (2012): "Überfordert, Enttäuscht, Verwählt oder Strategisch? Eine Typologie vorzeitig exmatrikulierter Bachelorstudierender". In: Zeitschrift für Pädagogik , 58(1), 89–108.




Cavallaro, A. and Lepa, S. (2017): "Virtuose 'Nicht-Musiker'? Der Diskurs zu Virtuosität, Authentizität und Subversion beim Aufkommen elektronischer Popmusik am Beispiel des Musikexpress - und seine aktuellen Nachwirkungen". In: Phleps, Thomas (Ed.) Beiträge zur Popularmusikforschung Band 43 Bielefeld, Transcript, 107–130.


Egermann, H., Lepa, S., Herzog, M., Schönrock, A. and Steffens, J. (2017): "Automatische Vorhersage musik-induzierter Attributassoziationen im Kontext von Audio-Branding". In: Hamburg


Ehrenspeck, Y., Geimer, A. and Lepa, S. (2008): "Inhaltsanalyse". In: Sander, Uwe and von Gross, Friederike and Hugger, Kai-Uwe (Ed.) Handbuch Medienpädagogik Wiesbaden, VS - Verlag für Sozialwissenschaften, 351–355.

Link zur Publikation

Ehrenspeck, Y., Hackenberg, A., Geimer, A. and Lepa, S. (2005): "Individuelle Rezeptionsmuster von Jugendlichen. Film-Nacherzählungen als Methode zur Rekonstruktion von Filmlesarten". In: "Landscapes of Cultural Studies", 1. Alpen-Adria-Cultural Studies Konferenz, 13.-15. Oktober 2005, Universität Klagenfurt Klagenfurt

Link zur Publikation

Geimer, A. and Lepa, S. (2006): "Rekonstruktion individueller Lesarten eines postmodernen Films zur Todesthematik mittels der Analyse schriftlicher Film-Nacherzählungen". In: Hißnauer, Christian and Jahn-Sudmann, Andreas (Ed.) medien - zeit - zeichen. Dokumentation des 19. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums Marburg, Schüren, 173–179.

Link zur Publikation

Geimer, A. and Lepa, S. (2006): "Inhaltsanalyse 2. Ordnung als methodisch-theoretische Herausforderung". In: bildung • macht • gesellschaft. 20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft Frankfurt am Main

Link zur Publikation

Geimer, A., Lepa, S., Hackenberg, A. and Ehrenspeck, Y. (2007): "THE OTHERS reconstructed. Eine qualitative Analyse erfahrungs- und entwicklungsbezogener Prädiktoren der unterschiedlichen Lesarten eines Postmortem-Spielfilms". In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft , 10(4), 493–511.

Link zur Publikation



Guljamow, M., Lepa, S. and Weinzierl, S. (2013): "Survey Musik und Medien 2012: Die Nutzung neuer digitaler Technologien und Angebote des alltäglichen Musikhörens durch Jugendliche". In: Merz - medien + erziehung , (6), 84–96.



Helmholz, H., Matalla, P. and Lepa, S. (2017): "Affektiv-physiologische Reaktionen auf DJ-Performances". In: Kiel


Herzog, M., Lepa, S. and Egermann, H. (2016): "Towards Automatic Music Recommendation for Audio Branding Scenarios". In: New York


Herzog, M., Lepa, S., Steffens, J., Schönrock, A. and Egermann, H. (2017): "Predicting Musical Meaning in Audio Branding Scenarios". In: Ghent


Hoklas, A.-K. and Lepa, S. (2013): "Zur empirischen Rekonstruktion alltäglicher musikalischer Mediendispositive". In: Gießen


Hoklas, A.-K. and Lepa, S. (2015): "Mediales Musikhören im Alltag am Beispiel des Plattenspielers: Auditive Kultur aus der Perspektive der praxeologischen Wisssenssoziologie". In: Navigationen - Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften , 15(2), 127–143.



Hoklas, A.-K. and Lepa, S. (2017): "Welchen Beitrag ‚leistet‘ die Materialität der Medien zum soziokulturellen Wandel?". In: Krotz, Friedrich and Despotović, Cathrin and Kruse, Merle-Marie (Ed.) Mediatisierung als Metaprozess , Springer Fachmedien Wiesbaden, 281–302.

Link zur Publikation



Lepa, S. (2012): "Was kann das Affordanzkonzept für eine Methodologie der Populärkulturforschung 'leisten'?". In: Kleiner, Marcus S. and Rappe, Michael (Ed.) Methoden der Populärkulturforschung: Interdisziplinäre Perspektiven auf Film, Fernsehen, Musik, Internet und Computerspiele Münster, LIT-Verlag, 273–298.


Lepa, S. (2011): "A Mixed Methods Approach to Questions Concerning the Mediatization of Musical Experience". In: Mediatized Worlds Conference: Culture and Society in a Media Age Bremen


Lepa, S. (2010): "Media Appropriation from a Critical Realist Point of View? Theoretical Premises and Empirical Research". In: da Silva, Augusto Soares and Martins, José Cândido and Magalháes, Luísa and Goncalves, Miguel (Ed.) Comunicação, Cognição e Media. Volume 1 Braga (Portugal), Aletheia, 379–390.

Link zur Publikation

Lepa, S. and Geimer, A. (2007): "Jenseits des Films - Postmortem-Kino als Sinnagentur für jugendliche Häretiker?". In: Becker, Andreas R. and Hartmann, Doreen and Lorey, Don Cecil (Ed.) Medien - Diskurse - Deutungen. Dokumentation des 20. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums Marburg, Schüren, 36–43.

Link zur Publikation


Lepa, S. (2011): "Attuning with the Artwork - Theodor Lipps' Concept of Aesthetische Einfühlung and the Case of Mediatized Music". In: German Studies DAAD Summer School for Postgraduates: Stimmungen - Climates - Moods - Atmospheres Edinburgh (UK)


Lepa, S. and Floto, C. (2005): "Audio-Vision als Konstruktion. Grundzüge einer funktionalistischen Audioanalyse von Multimedia und Film". In: Segeberg, Harro and Schätzlein, Frank (Ed.) Sound. Zur Technologie und Ästhetik des Akustischen in den Medien Marburg, Schüren, 347–365.

Link zur Publikation

Lepa, S. and Daschmann, G. (2007): "IMES - ein indirektes Messverfahren zur Evaluation von Sound Logos". In: Bronner, Kai and Hirt, Rainer (Ed.) Audio-Branding. Entwicklung, Anwendung, Wirkung akustischer Identitäten in Werbung, Medien und Gesellschaft München, R. Fischer, 141–158.

Link zur Publikation

Lepa, S. (2013): "Zur Ermittlung von Filmlesartentypologien mit Hilfe der Postrezeptiven Lesartenanalyse (PLA)". In: Naab, Theresa and Schlütz, Daniela and Möhring, Wiebke (Ed.) Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung Köln, Herbert von Halem, 203–228.




Lepa, S. (2013): "Emotionale Musikrezeption in unterschiedlichen Alltagskontexten: Eine wahrnehmungsökologische Perspektive auf die Rolle der beteiligten Medientechnologien". In: Schröter, Jens and Vollmar, Axel (Ed.) Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung Bielefeld, Transcript, 373–391.



Lepa, S. and Hoklas, A.-K. (2015): "How do people really listen to music today? Conventionalities and major turnovers in German audio repertoires". In: Information, Communication & Society , 18(10), 1253–1268.

Link zur Publikation





Lepa, S., Maempel, H.-J., Ungeheuer, E. and Weinzierl, S. (2013): "Technology matters: An experimental exploration on how the spatial cues afforded by different audio playback devices shape the perceived emotional expression of mediatized music". In: 3rd International Conference on Music & Emotion (ICME 3) Jyväskylä, Finnland






Lepa, S. (2013): "A critical realist approach to mediatization research". In: Copenhagen, Denmark


Lepa, S., Weinzierl, S. and Hoklas, A.-K. (2012): "Survey Musik und Medien. Drei Herausforderungen als Diskussionseinstieg". In: Berlin


Lebenslauf

seit 2012
Leiter des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms “Mediatisierte Welten” geförderten Forschungsvorhabens “Survey Musik und Medien. Empirische Basisdaten und theoretische Modellierung der Mediatisierung alltäglicher Musikrezeption in Deutschland”

seit 2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sprache und Kommunikation der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Audiokommunikation im Forschungsprojekt “Medium und Emotion” im Rahmen des Berliner Exzellenzclusters “Languages of Emotion

2009 – 2010
Lehrbeauftragter für Fragebogenentwicklung und grafische Datenauswertung mit SPSS an der Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften der Universität Oldenburg

2009 – 2010
Lehrkraft für besondere Aufgaben (Methoden der empirischen Sozialforschung) am Institut für Pädagogik der Universität Oldenburg

2009 – 2010
Lehrbeauftragter für Multivariate Statistik an der Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften der Universität Oldenburg

September 2009
Promotion zum Doktor der Philosophie (“summa cum laude”) an der Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit der Dissertationsschrift:
“Jenseits des Films. Quantitativ-inhaltsanalytische Rekonstruktion von filmischen Verstehens- und Aneignungsprozessen mit Hilfe der Postrezeptiven Lesartenanalyse (PLA)”, betreut von Prof. Yvonne Ehrenspeck (Allgemeine Pädagogik) und Prof. Bernard Kittel (Methoden der Sozialwissenschaften)

2007 – 2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Lehrverpflichtung (Medienpädagogik, Forschungsmethoden) am Institut für Pädagogik der Universität Oldenburg

2007 – 2009
Lehrbeauftragter für Statistik mit SPSS an der Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften der Universität Oldenburg

2005 – 2009
Lehrbeauftragter für Digitale Audiobearbeitung an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

2005 – 2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt “Kommunikatbildungsprozesse Jugendlicher zur Todesthematik und Filmische Instruktionsmuster” des Arbeitsbereiches “Philosophie der Erziehung” (Prof. Dieter Lenzen) an der Freien Universität Berlin

2005 – 2006
Lehrbeauftragter für Informationspsychologie an der Fachhochschule Braunschweig-Wolfenbüttel

2003 – 2005
Masterstudium Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hannover (Abschlussnote: 1,5 / ECTS-Grade B – very good)

2003 – 2005
verantwortlicher Leiter des Tonstudios der Zentralen Medienwerkstatt der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

2002
studentischer Mitarbeiter im BmBF/MWK geförderten Forschungsprojekt “CRIMP – Criteria for Evaluation of Audiovisuals in Multimedia Production“, des Forschungszentrums L3S, Universität Hannover

1998 – 2003
Magisterstudium der Medienwissenschaften, Psychologie und Technik der Medien an der Technischen Universität und Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (Abschlussnote: 1,3)

1997 – 1998
Zivildienst in der Altentagesstätte für geistig Behinderte der Lebenshilfe gGmbH, Braunschweig

1997
Abitur in Englisch, Musik, Geschichte (bilingual) und Informatik am Gymnasium Ricarda-Huch-Schule, Braunschweig (Abschlussnote: 1,8)

 

geboren am 30.07.1978 in Braunschweig

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe