direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

WellenFeld H 104: Netzwerk und Software

Die Signalaufbereitung für die Lautsprecher erfolgt über ein Linux-Cluster mit 15 Einzelknoten und zwei Kontrollrechnern. Von dort werden Audiosignale über MADI-LWL und MADI/ADAT-Konverter in der Nähe der einzelnen, achtkanaligen Lautsprecher-Module auf die insgesamt 832 Kanäle des Arrays geführt. Zusätzlich sind alle Komponenten über breitbandiges Ethernet vernetzt und erlauben eine bidirektionale Kommunikation, was insbesondere für Updates, Veränderungen in der Lautsprecherentzerrung (auch in Echtzeit) und zur Zustandskontrolle notwendig ist. Für die Schallfeldsynthese wurde die an der TU Berlin entwickelte, unter GPL Lizenz veröffentlichte Software sWONDER für den Betrieb auf einem Rechnercluster er­weitert und in einzelne Softwaremodule für die graphische Benutzeroberfläche, einen score player/recorder, eine Kontroll­einheit, sowie einzelne online und offline rendering units getrennt. Die einzelnen Module kommunizieren über das OSC-Protokoll zur Definition von dynamischen, zeitlich/räumlichen Szenen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.