direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Publications

Musikalisierung der Kunst als Schrecken des Nichts. Beobachtungen bei Jens Brand
Zitatschlüssel straebel_Straebel.2009
Autor Straebel, Volker
Buchtitel Jens Brand, Book
Seiten 24–31
Jahr 2009
ISBN 3868280618
Adresse Heidelberg
Herausgeber Himmelsbach, Sabine and Edith-Ruß-Haus für Medienkunst
Verlag Kehrer
Zusammenfassung Die Installationen und Performances von Jens Brand verwenden bestehende mediale und gesellschaftliche Techniken, die er zu individuellen Werkzeugen weiterentwickelt und in ihrer ursprünglichen Funktionalität ironisch konterkariert. Der Katalog präsentiert erstmalig neue Arbeiten wie die Installation Red Psi Donkey, die von der Unerfahrbarkeit eines mit Schallwellen erzeugten Bildes eines $\backslash$frqqparanormalen$\backslash$flqq Esels handelt, oder das 24-stündige Video HUM, das auf einer über 4000 km langen Reise durch China aufgezeichnet wurde. Außerdem gibt Book anhand von ausgewählten Beispielen einen Überblick über das bisherige Schaffen von Jens Brand.Brand (*1968) lebt und arbeitet in Köln. Seine Werke wurden international in Ausstellungen sowie auf Medien- und Musikfestivals gezeigt. Die Publikation verbindet die klassische Form des Buchs mit Onlineformaten.
Download Bibtex Eintrag

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.