direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Publications

Warum eigentlich Lesen? Der Zusammenhang zwischen erwarteten Gratifikationen, Hörmediennutzung und dem fiktionalen Lesen von sieben- bis 16-jährigen Mädchen und Jungen
Zitatschlüssel lepa_Lepa20080
Autor Lepa, Steffen and Ehrenspeck, Yvonne
Seiten 34–45
Jahr 2008
Journal Merz - medien + erziehung
Jahrgang 52
Nummer 6
Zusammenfassung Mehrere Strukturgleichungsmodelle zum Zusammenhang zwischen erwarteten lesegratifikationen, Hörmediennutzung und der Menge gelesener fiktionaler Literatur werden an 319 Besucherinnen und Besuchern einer Kinder- und Jugendbuchmesse überprüft. Die Ergebnisse werfen substanzielle Fragen zur Gültigkeit bisheriger Annahmen zu geschlechtsspezifischen Lesegratifikationen auf und stellen das Potenzial der narrativen Hörmedien im Kontext der Leseförderung heraus.
Link zur Publikation Download Bibtex Eintrag

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.