direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Einführung in die empirische Ästhetik

Inhalt: Das wissenschaftshistorisch angelegte Seminar beleuchtet die wichtigsten Stationen der empirischen bzw. experimentellen Ästhetik von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute. Diskutiert werden unter anderem die ›Ästhetik von unten‹ Gustav Theodor Fechners, die Berliner Schule der Gestalttheorie (M. Wertheimer, W. Köhler, W. Metzger), informationstheoretische Ansätze (G.D. Birkhoff, H.J. Eysenck, M.Bense, A.Moles, L.B. Meyer, D. Temperley), die ›neue experimentelle Ästhetik‹ (D. Berlyne), die ›Theorie kognitiver Hedonik‹ (C. Martindale), die ›Theorie der Verarbeitungsflüssigkeit‹ (R. Reber, N. Schwarz & P. Winkielman), das ›Universelle Modell ästhetischer Wahrnehmung‹ (C. Redies), das ›Modell der ästhetischen Erfahrung‹ (H. Leder, B. Belke, A. Oeberst & D. Augustin), die ›Peak-Shift-Hypothese‹ (V.S. Ramachandran & W. Hirstein), und die ›Neuroästhetik‹ Semir Zekis. 

Zeitraum und Ort

Zeitraum: 14.04.2015 - 14.07.2015
Wochentag / Zeit: Dienstag 10-12 Uhr
Raum: H 3001

Dozenten und Tutoren

Dozent: Oliver Schwab-Felisch [1]

Prüfung

Benotung PäS oder Leistungsschein: Referat und schriftliche Hausarbeit
Teilnahmeschein: Referat

Weitere Informationen

Veranstaltungstyp: Seminar
Umfang: 2 SWS
Voraussetzung: -
Veranstaltungsnummer: 3135 L 706

Material

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008