TU Berlin

Fachgebiet AudiokommunikationMusik und realer Raum: Konzepte, Entwicklungen, Interaktionen

Logo Fachgebiet Audiokommunikation

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Musik und realer Raum: Konzepte, Entwicklungen, Interaktionen

Inhalt: Musik läßt sich kaum losgelöst vom Raum ihrer Aufführung betrachten, so wie Klänge schwerlich vom Raum ihrer Rezeption zu trennen sind. Das Seminar untersucht, wie diese Wechselwirkung vor allem seit 1950 vielfältig thematisiert wurde. Anhand exemplarischer Werke und neuer experimenteller Kunstformen wird die wachsende Bedeutung des Realraumes als künstlerischer Faktor dargestellt, die sich auch in neuartigen Aufführungsstätten und Möglichkeiten der Schallaufzeichnung widerspiegelt.

Themen:

20.4.
Einführung, Themeneingrenzung, Theoretische und historische Gedanken zu Musik und Raum

27.4.
Raum als Gegenstand musikalischer Komposition / Musik und Architektur: Iannis Xenakis (Terretektorh, Polytopes)

4.5.
Raum als serieller Parameter z. B. bei Karlheinz Stockhausen (GRUPPEN und Carré), Pierre Boulez und Luciano Berio

11.5.
Raum als Träger philosophischer oder politischer Ideen und als musiktheatralisches Element:
B.A. Zimmermann (Die Soldaten, Requiem für einen jungen Dichter), Luigi Nono (Intolleranza, Prometeo), Stockhausen (ab ca. 1968)

Exkursion: Freitag, 15.5.09
Hamburger Bahnhof (The Murder of Crows), Galerie Mario Mazzoli (Di Scipio, hegenbart-matsui, Henderson, Schumacher)

18.5.
Klanginstallationen und Sound Art: Räume werden akustisch verwandelt (Historischer Abriss, Dokumentation exemplarischer Projekte im Rahmen der singuhr-hoergalerie (E. Güther), Rückblick auf die Exkursion vom 15.5.)

Empfehlung zum Besuch aktueller Installationen:
singuhr-hoergalerie 2009
Stefan Rummel: FEHLFORMEN
Terry Fox: 34 TURNS
Arnold Dreyblatt: Turntable History
in den und um die beiden Wasserspeicher im Prenzlauer Berg

8.6.
- Nachlese und Diskussion Klanginstallationen
- Neue architektonische Konzepte für Konzertsäle und Opernhäuser, Ausbruch aus dem Konzertsaal in ungewohnte Räume oder die Natur

22.6.
Der Raum in der modernen Tonstudiotechnik:
F. Hempel: Zu raumbezogenen Aufnahmeverfahren und Raumsimulationen

B. Uribe Mendoza: Zu "Paths" von Paolo Inverni


Achtung, neue Uhrzeit! Zusatztermin 1.7., 16 Uhr
Surroundaufnahmen verschiedener Raumkompositionen
Faltungshall in Theorie und Praxis
Abschlußdiskussion

Zeitraum und Ort

Zeitraum: 20.04.2009 - 22.06.2009
Wochentag / Zeit: Montag 16-18 Uhr
Raum: EN 324
Anmerkung: Diese Lehrveranstaltung findet alternierend mit 0135 L 303 (In Between Time And Space) statt, und zwar an folgenden Terminen:
20.04., 27.04., 04.05., 11.05., 18.05., 08.06., 22.06., 01.07. (16 Uhr)

Dozenten und Tutoren

Dozent: Dr. Boris Hofmann

(e-mail: boris.hofmann@gmx.de)

Prüfung

Leistungsschein: Referat und schriftliche Ausarbeitung
Teilnahmeschein: Referat

Weitere Informationen

Veranstaltungstyp: Seminar
Umfang: 2 SWS
Angebot im: -
Voraussetzung: -
Veranstaltungsnummer: -

Material

Zur 1. Sitzung:

Helga de la Motte-Haber: Zum Raum wird hier die Zeit, in: Österreichische Musikzeitschrift 1986, S.282-288

Zur 2. Sitzung:

Sven Sterken: Spiel mit dem Raum - Iannis Xenakis, Architekt des Ephemeren, in: MusikTexte 90, 2001, S.36-42.

Zur 3. Sitzung:

Karlheinz Stockhausen: Musik im Raum, in: Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik, Bd. 1, Köln/Stuttgart: Dumont 1995.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe