direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PD Dr. Martha Brech

Lupe

Kontakt:

Telefon: +49 (0)30 314-27599
E-Mail:
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Musik und Technologie
  • Musik des 20. Jh.
  • Musiksoziologie / Musikpsychologie
  • Musik in Medien
  • Medien- und Technikgeschichte

Lebenslauf

* 1956 in Espelkamp/Westf.; nach Schulbesuch bis zur mittleren Reife in Herford/Westf.

1972 – 1974
Ausbildung zur staatl. gepr. Tontechnikerin am NDR, Hamburg und der Schule für Rundfunktechnik, Nürnberg, anschl.  Tontechnikerin in Köln (DLF)

1974 - 1978
Besuch des Oberstufenkollegs an der Universität Bielefeld; Studienfächer: Musik und Deutsch

1978 - 1984
Studium an der FU Berlin: Vergleichende Musikwissenschaft, Ethnologie und Germanistik

1984 - 1986
Aufbaustudium an der TU Berlin: Musikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Semiotik

1984 - 1989
freiberufliche Tätigkeiten in Berlin als Tontechnikerin, Theatermusikerin (Synthesizer), Theatertonmeisterin, Regieassistentin für Dokumentarhörspiele, Autorin

1989 - 1994
wiss. Mitarbeiterin an der TU Berlin, Fachgebiet: Kommunikationswissenschaft / Grundlagen von Sprache und Musik

1993
Promotion

1995 - 1998
Freiberufliche Musikwissenschaftlerin, Kritikerin und Autorin

1998 - 2004
Wiss. Assistentin im Fach systematische Musikwissenschaft an der TU Berlin

seit 2003
Habilitation und Privatdozentur in Musikwissenschaft/Systematische Musikwissenschaft

2007/2008
6 Monate Forschungsstipendium am Deutschen Museum (Thema: Kunstkopf / Raumhören)

2011 – 2014
DFG-Forschungsprojekt (eigene Stelle): "Von der Wahrnehmungsforschung zur Erfahrungsästhetik: Die musikalisch-klangliche Konstruktion des Raums und ihre Technik"

Juli 2014
Veranstalterin der internationalen Tagung "Kompositionen für hörbaren Raum: Die frühe elektroakustische Musik und ihre Kontexte" zusammen mit Dr. Ralph Paland an der TU Berlin

seit April 2016
2. Phase des DFG-Forschungsprojektes (Verlängerung) mit thematischem Schwerpunkt in der elektroakustischen Raummusik und Audiokunst

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Der hörbare Raum; Entdeckung, Erforschung und musikalische Gestaltung mit analoger Technologie, Bielefeld 2015
  • „Können eiserne Brücken nicht schön sein?“ – Über das Zusammenwachsen von Technik und Musik, Hofheim (Wolke) 2006
  • Analyse elektroakustischer Musik mit Hilfe von Sonagrammen, Frankfurt a.M. 1994
  • Kultrún. Zur Schamanentrommel der Mapuche, Berlin 1985

Herausgabe Anthologie

  • zusammen mit Ralph Paland (hg.): Kompositionen für hörbaren Raum; die frühe elektroakustische Musik und ihre Kontexte, Bielefeld 2015 (bilingual)

Artikel und Buchbeiträge

  • Zwischen den Ohren – konzertanter und hörorientierter Techno, in: Matthias Pasdzierny und Kim Feser (Hg.): Techno Studies. Ästhetik und Geschichte elektronischer Tanzmusik, Berlin 2016, S. 183 – 194
  • Privates Musizieren heute, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-20160912863]
  • mit Henrik v. Coler: Aspects of Space in Luigi Nono’s Prometeo and the Use of the Halaphon, in: Brech/Paland (Hg.), S. 193 – 204
  • Three-Dimensional Kunstkopf Music and Audio Art, in: Brech/Paland (Hg.): Kompositionen für hörbaren Raum, Bielefeld 2015, S. 151 – 164
  • The ‚Halaphon’ and its use in Luigi Nono’s ‚Prometeo’, Preceedings of the 9th Conference on Interdisciplinary Musicology, Berlin, 4.-6.12.2014, S. 222 – 225 (mit Henrik von Coler)
  • Neues Musikschaffen: Musikalische Kreativität in technischen Dispositiven, in: Neue Musik –heute? Versuch einer Standortbestimmung, Wien 2014, S. 61 – 70
  • Zwischen Kunst und Wissenschaft; die Vielfalt der Forschung in der Arbeit moderner Komponisten, in: Neue Zeitschrift für Musik, 2, 2013, S. 16 – 19
  • Komponisten als Erfinder, in: Lehmann / Jeßulat / Wünsch (Hg.): Kreativität – Struktur und Emotion, Würzburg 2012, S. 101 – 109
  • Der Raum als Stimme: Resonanz und Reflexion als Gestaltungsmittel in der Klang- und Medienkunst, in: Neue Zeitschrift für Musik, 5/2011, S. 40 – 43
  • „Raum, Raumhören (Akustik, Musiktheorie)“ Artikel im Lexikon der systematischen Musikwissenschaft hg. Helga de la Motte-Haber et.al., Laaber 2010
  • Formalisierte Kompositionsweisen in der frühen elektroakustischen Musik, in: Iannis Xenakis: Das elektroakustische Werk; Internationales Symposion Musikwissenschaftliches Institut der Universität zu Köln, hg. von Ralph Paland und Christoph von Blumröder; Signale aus Köln Bd 14, Wien 2009, S. 41– 53
  • Technik und Naturwissenschaft in der zeitgenössischen Musik – einige Beispiele, in: Vernetzungen; Neue Musik im Spannungsfeld von Wissenschaft und Technik, Veröffentlichungen des INMM, Darmstadt, Mainz 2009, S. 83 – 96
  • Braucht man Editionen elektroakustischer Musik? in: Vom Erkennen des Erkannten; Musikalische Analyse und Editionsphilologie. Festschrift für Christian Martin Schmidt; Wiesbaden, Leipzig, Paris 2007, S. 483 – 488
  • 100 Jahre Musikwissenschaft an der TU Berlin in: 50 Years Studio TU Berlin; DVD-Dokumentation; Hg.: Folkmar Hein, Berlin und New York 2005
  • Eine spielerische Vereinigung von Kontrasten: Annette Schlünz „La faulx d’été“; in: Frau Musica heute; Konzepte für Kompositionen, hg. v. Ulrike Liedke; Leipzig 2005, S. 47 – 55
  • Rhythmus und Metrum in der Perkussionsmusik des 20. Jh. in: Brüstle, Christa und Risi, Clemens (Hg.): Aus dem Takt; Rhythmus in Kunst, Kultur und Natur, Bielefeld 2005, S. 199 – 210
  • Mikrointervalle – Permutationen – Elektroakustik; Kompositionsansätze mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundlage in der Musik des 20. Jh.; Beitrag für das Handbuch der systematischen Musikwissenschaft Bd. 2 (Musiktheorie), hg. v. Helga de la Motte-Haber, Laaber 2005, S. 441 – 460
  • Elektroakustische Musik: Ausdifferenzierungen, in: Positionen 58, 2/2004
  • Sonagraphische Analysen elektroakustischer Musik in: Elena Ungeheuer (Hg.): Elektroakustische Musik (Handbuch der Musik im 20. Jh. Bd. 5, Laaber 2002, S. 232 – 242
  • Technik in der Musik: Teil einer kreativen Symbiose oder Werkzeug der Kunst?; in: Steinhauer, Matthias und Sommer, Simon (Hg.): Musik im Spiegel ihrer technologischen Entwicklung, Wilhelmshaven 2002, S. 23 – 38. Download (PDF, 1,5 MB)
  • "…damit wir langsam ein eigenes Repertoire bekommen" – Rundfunkmusik zwischen erfundener Gattung und medienspezifischer Kunst; in: Musikkultur in der Weimarer Republik, hg. von Wolfgang Rathert und  Giselher Schubert; Frankfurter Studien, Veröffentlichungen des Hindemith-Institutes Frankfurt/Main Bd. VIII, Mainz 2001, S. 137 – 165 Download (PDF, 206,3 KB)
  • Musikalische Automatisierung; in: Forschung Aktuell, TU Berlin, Oktober 2001
  • Die DEGEM in Geschichte und Gegenwart: Neue Zeitschrift für Musik, Nr. 5, 2000
  • DEGEM – Ein Textrhizom auf: Klangkunst in Deutschland, CD-ROM-Doumentationsreihe der DEGEM - 01, Mainz (Schott) 2000
  • New Technology – New Artistic Genres; Changes in concept and aesthetics of technical music, in: Hans-Joachim Braun (ed.): "I sing the body electric", Music and Technology in the 20th Century, Wolke 2000, S. 219 – 234; auch als: Music and Technology in the 20th Century, John Hopkins University Press, Baltimore and London 2002
  • 9 Beiträge aus dem Bereich Musik des 20. Jh. zum Oratorienführer, Hrsg. Silke Leopold und Ullrich Scheideler, Metzler-Verlag 2000
  • Kaija Saariaho´s Diptych "Du cristal" and "...á la fumée": An Analytical Approach, in: Tomi Mäkelä (Hg.): Topics, Texts, Tensions; Essays in Music Theory, Magdeburg 1999, S. 26 – 50
  • Im Spannungsfeld zwischen Archaik und Moderne: Riten im Electronic Listening und der Elektroakustischen Musik, in: Musik und Ritual,  Veröffentlichungen d. Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Bd. 39, Mainz u.a. 1999, S. 89 – 109
  • Rituelle Ansätze in der Neuen Elektronischen Musik; in: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik; Heft 32 (Rituale), 1999
  • Öffentliches Hörtraining – Brüsseler Platz 10a; in: Positionen 38, Februar 1999
  • Der lange Weg zum natürlichen Klangbild; Die Beiträge Hermann Scherchens und seiner Mitarbeiter zur Verbesserung der Musikübertragung im Rundfunk der Weimarer Republik; in: Impulse und Antworten; Festschrift für Manfred Krause, Berlin 1999 Download (PDF, 1,0 MB)
  • Gegenwärtige Tendenzen der Avantgarde im Zwischenbereich von E und U Musik, in: Alternativen, Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Bd. 38, Mainz u.a. 1998, S. 24 – 39
  • "Qu'il m'en souvienne" von Robin Minard, in: Gertich, Gerlach, Föllmer (Hg.): Musik... verwandelt. Das elektronische Studio der TU Berlin 1953-1995, Hofheim 1996, S. 319 – 324
  • Rauschen zwischen Störung und Information; in: S. Sanio und Chr. Scheib (Hg.): Das Rauschen; Aufsätze zu einem Themenschwerpunkt im Rahmen des Festivals "Musikprotokoll '95" im Steirischen Herbst, Hofheim 1995, S. 99 – 107
  • Möglichkeiten und Grenzen sonagraphischer Partituren für die Hörinterpretation (Erweiterung des Vortrages vom Juli 1994); in: H. de la Motte-Haber und R. Kopiez (Hg.): Der Hörer als Interpret, Frankfurt a.M. u.a. 1995, S. 195 – 210
  • Musical Analysis of Computer Music with Sonagrams; Vortrag auf der International Computer Music Conference, Montreal; in: ICMC Proceedings, Montreal 1991, S. 550 – 553
  • Inventionen 1990. Festival of New Music, Berlin, Germany; mit Peter Castine; in: Computer Music Journal 4/1990 (MIT Press)
  • Ein türkischer Kunstmusikchor; in: Musik der Türken in Deutschland; Hrsg.: M.P. Baumann, Kassel 1985, S. 179 – 189
  • Feldforschung einer Studentengruppe der FU Berlin in der Schweiz (Juli/August 1979); mit B. Schulz – Raanan; in: Musikologische Feldforschung, Hamburg 1981

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe