direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Musikalische Akustik

Inhalte:

  • Physikalische und psychoakustische Grundlagen der musikalischen Akustik
  • Akustik der Musikinstrumente und Instrumentenkunde
  • Grundlagen der elektronischen Klangsynthese
  • Raumakustik musikalischer Aufführungsräume
Veranstaltungsdetails
Wochentag/Zeit:
Vorlesung: Montag 18-20 Uhr
Übung: Mittwoch 12-14 Uhr
Zeitraum:
24.04.2017 - 17.07.2017 / 26.04.2017 - 18.07.2017
Raum:
TA 251 / H 3001
Dozent:
Prof. Dr. S. Weinzierl / H. von Coler
Veranstaltungstyp:
Vorlesung / Übung
Veranstaltungsnummer:
3135 L 334 / 3135 L 314
Module:
Modul AKT-8 a/b: Musikinformatik, Pflicht für Tonmeister
Prüfung:
  • Portfolio-Prüfung: 4 benotete Übungsaufgaben (AKT)
  • Eine Übungsaufgabe plus mündliche Prüfung mit Referat (Tonmeister)
Angebot:
jedes 2. Semester
Umfang:
2 SWS / 2 SWS
Voraussetzungen:
Erfolgreicher Abschluss der Module

  • AKT 1-1: Digitale Signalverarbeitung
  • AKT 4: Grundlagen der Akustik
ISIS-Anmeldung erforderlich:
Ja

Themen - Termine - Literatur

Termine
VL
Termin
Thema
Literatur
UE
Termin
Inhalte
Literatur
1
 24.04.
Grundlagen der Schwingungslehre
[1], [2]
2
 08.05.
Psychoakustische Grundlagen der Musik
[3]
1
26.04.
Physical Modelling
[14, 15, 16]
3
 15.05.
Akustik und Tonsysteme
[4]
4
 22.05.
Akustische Beschreibung von Musikinstrumenten, Klassifikation
[5]
5
 29.05.
Schlaginstrumente
[6]
2
24.05
Psychoakustik
[25,26]
6
 12.06.
Holzblasinstrumente
[7]
7
 19.06.
Blechblasinstrumente
[8]
8
 26.06.
Saiteninstrumente
[9]
3
14.06.
Analyse musikalischer Klänge:
Audio Features und Klassifikation
[17, 18, 19,20, 21]
9
 03.07.
Das Orchester
[10]
10
 10.07.
Die Stimme
[11]
11
 17.07.
Elektronische Klangsynthese
[12]
4
05.07
Spektrale Klangsynthese
[22,23,24]
12
 
Raumakustik musikalischer Aufführungsräume
[13]

Literatur

[1]    Weinzierl, S. (2014). „Schallereignisse und Musik. Typologie, Beschreibung, Analyse,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 3–30.
[2]    Fletcher, N.H. & Rossing, T.D. (2005). The physics of musical instruments, 5. Auflage, Springer Verlag.
[3]    Ellermeier, W., Hellbrück, J., Schlittenlacher, J. (2014). „Physiologische und psychologische Grundlagen des Hörens,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 31–78.
[4]    Schwab-Felisch, O. (2014). „Akustische Grundlagen von Tonsystemen,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 107–156.
[5]    Weinzierl, S. (2014). „Zur Akustik musikalischer Schallquellen. Messverfahren – Modelle – Beschreibungsgrößen,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 179–198.
[6]    Bork, I. (2014). „Schlaginstrumente,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 199–230.
[7]    Kausel, W. (2014). „Holzblasinstrumente“, in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 232–256.
[8]    Wogram, K. (2014). „Blechblasinstrumente,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 257–292.
[9]    Mores, R. (2014). „Saiteninstrumente,“, in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 321–370.
[10]    Reuter, Chr. (2014). „Zusammenklang von Musikinstrumenten,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 393–410.  
[11]    Kob, M. (2014). „Die Singstimme,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 371–392.   
[12]    Ruschkowsky, A., Bartetzki, A. (2014). „Elektronische Klangsynthese,“ in: Weinzierl S (Hrsg.). Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, S. 411–434.
[13]    Weinzierl, S. (2014). „Raumakustik musikalischer Aufführungsräume,“ in: Weinzierl S (Hrsg.) Akustische Grundlagen von Musik (Handbuch der Systematischen Musikwissenschaft 5), Laaber, 477–494.  
[14]     M. Karjalainen, V. Välimäki und Z. Jánosy, “Towards high-quality sound synthesis of the guitar and string instruments”, in Computer Music Association, 1993, S. 56–63.
[15]     J. O. Smith, “Physical modeling using digital waveguides”, Computer music journal, Bd. 16, Nr. 4, S. 74–91, 1992.
[16]     M. Karjalainen, V. Välimäki und T. Tolonen, “Plucked-string models: From the karplus-strong algorithm to digital waveguides and beyond”, Computer Music Journal, Bd.     22, Nr. 3, S. 17–32, 1998.
[17]    A. Lerch, An Introduction to Audio Content Analysis: Applications in Signal Processing and Music Informatics. John Wiley & Sons, 2012
[18]    A. Eronen und A. Klapuri, “Musical instrument recognition using cepstral coefficients and temporal features”, in Acoustics, Speech, and Signal Processing, 2000. ICASSP     ’00. Proceedings. 2000 IEEE International Conference on, Bd. 2, 2000, II753–II756 vol.2.
[19]    G. Peeters, “A large set of audio features for sound description”, IRCAM, Paris, Techn. Ber., 2004.    
[20]    A. B. Nielsen, S. Sigurdsson, L. K. Hansen und J. Arenas-Garcia, “On the relevance of spectral features for instrument classification”, in Acoustics, Speech and Signal     Processing, 2007. ICASSP 2007. IEEE International Conference on, IEEE, Bd. 2, 2007, S. II–485
[21]    P. Herrera, G. Peeters und S. Dubnov, “Automatic classification of musical instrument sounds”, Journal of New Music Research, Bd. 32, 2003.
[22]     X. Serra und J. Smith, “Spectral modeling synthesis: a sound analysis/synthesis system based on a deterministic plus stochastic decomposition ”, Computer Music     Journal, Bd. 14, Nr. 4, S. 12–14, 1990.
[23]     R. McAulay und T. Quatieri, “Speech analysis/synthesis based on a sinusoidal representation”, Acoustics, Speech and Signal Processing, IEEE Transactions on, Bd. 34, Nr.     4, S. 744–754, 1986.
[24]     J. O. Smith und X. Serra, “Parshl: an analysis/synthesis program for non-harmonic sounds based on a sinusoidal representation”, Center for Computer Research in Music     and Acoustics (CCRMA), Stanford University, Techn. Ber., 2005.
[25]    H. Fletcher, “The physical criterion for determining the pitch of a musical tone”, Phys. Rev., Bd. 23, S. 427–437, 3 März 1924.
[26s]     B. C. Moore, “Frequency analysis and masking”, Hearing, S. 161–205, 1995.

Downloadbereich

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe