direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Analogspeicher II - Auralisierung archäologischer Räume

Projektbeschreibung

Das Projekt „Analogspeicher II – Auralisierung archäologischer Räume“ im Schwerpunkt „Architekturen des Wissens“ im Interdisziplinären Labor Bild Wissen Gestaltung befasst sich mit der visuellen und insbesondere der akustischen virtuellen Rekonstruktion von antiken Platzanlagen. Unter dem Begriff „Analogspeicher“ wird der historische Klangraum als analoger und kulturell wirksamer Funktionsspeicher verstanden. Am Beispiel des Forum Romanums in Rom und der Agora in Athen wird die funktionale Codierung der archäologischen Räume mit Hilfe von Auralisationen von typischen Szenarien untersucht. Dabei kommen Methoden der geometrischen Akustik zur Simulation der virtuellen Schallfelder sowie die Wiedergabe durch Binauraltechnik zum Einsatz. Die Auralisation und Visualisierung der historischen Umgebungen erlaubt es unterschiedliche Raumkonstellationen und deren jeweilige akustische Funktion in Beziehung setzen zu können.

Weitere Informationen zum Projekt, den Publikationen und den Mitarbeitern finden Sie auf der Projektwebseite.

Mitarbeiter

Prof. Dr. Stefan Weinzierl

Christoph Böhm

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe