direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Das Fachgebiet Audiokommunikation beschäftigt sich mit der Produktion, Übertragung und Rezeption von Musik und anderen Audioinhalten in akustischen und elektroakustischen Systemen. Forschungsschwerpunkte sind die technische Weiterentwicklung und perzeptive Evaluation von Verfahren der virtuellen akustischen Realität (Binauraltechnik, Schallfeldsynthese), deren Einsatz für die experimentelle Untersuchung musikwissenschaftlicher und medienpsychologischer Fragestellungen und deren Anwendung bei der Komposition und Realisation von Musik und Medienkunst (Elektroakustische Musik, Klangkunst).

Forschungsprojekte

ABC_DJ

Inwiefern können Markenattribute wie „Sportlichkeit“, „Eleganz“, oder „Verlässlichkeit“ durch musikalische Inhalte und deren akustische Eigenschaften repräsentiert werden? Welche Rolle spielt dabei der kulturelle Kontext der Hörer? 

» mehr [1]

 

Survey Musik und Medien

Was sind die dominierenden Muster der Audiomediennutzung in Deutschland und in welchem Zusammenhang stehen sie mit sozialem und technologischem Wandel?

» mehr [2]

 

Medium und Emotion

Unterscheiden sich emotionale Wirkungen live aufgeführter und verschieden
medial dargebotener Musik und welche Rolle spielen Qualitätserwartungen?

» mehr [3]

 

3DMIN

Durch einen interdisziplinären Verbund von Expertisen im Bereich der Musikwissenschaft, der musikalischen Akustik und Musiktechnologie, der Komposition und der Designwissenschaften werden im Projekt 3DMIN Bedingungen für die Akzeptanz von Musikinstrumenten und für die Zugänglichkeit des von ihnen eröffneten Möglichkeitsraums herausgearbeitet. 

» mehr [4]

 

Die Akustik historischer Aufführungsräume für Musik und Theater

Das Projekt untersucht die Akustik historischer Aufführungsräume für Musik und Theater im Zusammenhang mit deren performativen Funktionen, musikalischen und theatralen Aufführungspraktiken und dem Instrumentarium der Zeit. Das Spektrum reicht von den noch erhaltenen oder durch eine 3D-Simulation rekonstruierbaren Aufführungsräumen der frühen Neuzeit bis zu Aufführungsräumen aus der Frühzeit des öffentlichen Konzertwesens im 18. und 19. Jahrhundert.

» mehr [5]

 

Raumakustik und musikalische Interpretation

In dem Projekt wird untersucht, inwieweit Musiker ihre Spielweise an die akustischen Bedingungen des Aufführungsortes anpassen. Mit Hilfe virtueller akustischer Umgebungen und computergestützter Aufführungsanalyse wird der Einfluss raumakustischer Parameter auf Aspekte der musikalischen Interpretation wie Tempo, Lautstärke, Dynamik und Klangfarbe erforscht.

» mehr [6]


Konzertsaal und mediale Rezeption

Was unterscheidet das Live-Musik-Erlebnis von dessen medialer Reproduktion durch Tonträger? Das Projekt untersucht diese Frage unter Verwendung moderner immersiver und interaktiver audiovisueller Verfahren in einem qualitativ-quantitativen empirischen Zugang.

» mehr [7]

 

Von der Wahrnehmungsforschung zur Erfahrungsästhetik: Die musikalisch-klangliche Konstruktion des Raums und ihre Technik

Das Projekt behandelt die Geschichte der Erforschung des spatialen Hörens, seine Operationalisierung und die Entwicklung elektroakustischer Geräte und Verfahren für Raumkompositionen bis ca. 1985

» mehr [8]

 

SEACEN

Die im April 2011 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingerichtete Forschergruppe "Simulation und Evaluation akustischer Umgebungen (SEACEN)" befasst sich mit der Erforschung und Weiterentwicklung der gesamten Signalkette der virtuellen Akustik 

» mehr [9]

 

Schallfeldsynthese für Line-Array-Systeme

Line-Array-Systeme werden gewöhnlich für die Beschallung großer Zuhörerbereiche (z. B. in Arenen, bei Open-Air-Veranstaltungen) eingesetzt. Das Forschungsziel besteht darin, Algorithmen zu finden, die auf der Grundlage der analytischen Schallfeldsynthese verbesserte Optimierungsstrategien für Geometrie und Ansteuerung als die bisher ausschließlich verwendeten numerischen Ansätze aufweisen. Falls notwendig, sollen Teilprobleme weiterhin numerisch gelöst werden.

» mehr [10]

 

3D-Audio-Kopfhörersystem für mobile Endgeräte

In diesem ZIM-Projekt wird in Kooperation mit Voxativ GmbH und projekt Automation GmbH ein immersives mobiles Audiosystem entwickelt. Am Fachgebiet Audiokommunikation wird sowohl das in den Kopfhörer zu integrierende Headtrackingsystem, als auch die Mobile App entwickelt, welche ein immersives Hörerlebnis durch die Simulation eines ortsfesten räumlichen Schallfeldes in verschiedenen akustischen Umgebungen ermöglichen soll.

» mehr [11]

Wellenfeldsynthese

Der Hör- und Veranstaltungssaal WellenFeld H 104 der TU Berlin verfügt über das weltweit größte System zur Wellenfeldsynthese (WFS). Um den gesamten Saal mit einem Fassungsvermögen von rund 640 Plätzen zieht sich auf Kopfhöhe ein Band von über 2000 Lautsprechern im Abstand von 10cm.  

» mehr [12]

 

Analogspeicher II - Auralisierung archäologischer Räume

Das Projekt „Analogspeicher II – Auralisierung archäologischer Räume“ im Schwerpunkt „Architekturen des Wissens“ im Interdisziplinären Labor Bild Wissen Gestaltung befasst sich mit der visuellen und insbesondere der akustischen virtuellen Rekonstruktion von antiken Platzanlagen.

» mehr [13]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008